Es geht schon wieder los…

…das kann doch wohl nicht wahr sein. Die Sommerpause ist schon wieder zu Ende und es ist viel passiert bei den Keglern. Da wäre zunächst das Datum 01.07.2016 – das Kaufdatum der Kegelbahn nebst Gelände von der enviaM. Mit finanzieller Unterstützung und zähem Ringen mit und durch die Stadt, Sponsoring und Privatdarlehen gehört jetzt alles dem Verein. Damit ist der Spielbetrieb auch weiterhin gesichert.
Durch die bange Frage “Sein oder Nichtsein” entstand ein riesen Invest-Rückstau, den wir unter fleißiger Mitwirkung vieler Sportfreunde aus der Abteilung begonnen haben, als da wären die Erneuerung der gesamten Elektrik im Objekt, nun endlich mal die Verschönerung des Vereinszimmers. Hier haben einige Sportfreunde fleißig Hand angelegt, außerdem wurden im Außenbereich neue Platten für eine gemütliche Sitzecke verlegt.

sam_1831

Nicht zu vergessen, die umfangreiche Teilreparatur der Kegel-Automatik. und der Kugelrückläufe.

sam_1831
Sportfreund Klaus Henschel bei Arbeiten am Kugelrücklauf

sam_1831
Alle Sportfreunde aufzuzählen und zu würdigen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt – wenn eine bestimmter Grund erreicht ist. Es ist also umfangreich ein Start ins Eigenleben vollzogen und bedarf weiterer Anstrengungen, um die schöne Anlage zu erhalten.
Inzwischen sind auch die ersten Wettkämpfe in der neuen Saison 2016/2017 absolviert, und das recht erfolgreich:
Unsere 1. Herren mussten bei Lok ran und gewannen mit dem höchsten Tagessieg aller 6 Mannschaften für 120 Wurf gegen Lok: 2662 Holz, 532er Schnitt. Überragend dabei Sven Miedl mit 582 (!) Holz. Nicht viel weniger Holz erzielten Silvio Schreiter mit 558 Holz und Micha Spiegler mit 550 Holz. Weiter so, Jungs!
Unsere 2. Herren Ü50, Aufsteiger in Die Bezirksklasse, hatten im ersten Spiel zu Hause Neuoelsnitz zu Gat und holten 2 Punkte. Eine durchschnittliche Leistung, 495er Schnitt, reichte trotzdem zum Sieg mit Luft nach oben. Hier zeigt sich aber, dass auch unser Classic- Kegeln eine Ergebnis-Sportart ist. das allein zählt am Ende auch nur.
Im 2. Kampf in Stollberg gegen Zwönitz erreichte die Truppe auf der neuen Anlage ebenfalls 2 Punkte.
In der Besetzung:
Thomas Haack 573(!) Holz
Thomas Götze 521 Holz
Hannes Hunger 487 Holz
Stephan Fink 539 Holz
Klaus Henschel 513 Holz
wurde diesmal immerhin ein 526er Schnitt erreicht.
So kann es weitergehen, denn die anderen Mannschaften greifen erst im Laufe des September in die Wettkämpfe ein.

Gut Holz!
Peter, euer Abteilungsleiter