18. Punktspiel

Punktspiel

Sonntag 10.03.2019 14:00Uhr

SpVgg. Blau Weiß Chemnitz : FSV Treuen 1 : 2 (1:1)

Tore: 0:1 Schwabe (17.min.) / 1:1 Riemer (44.min.) / 1:2 Schwabe (87.min.)

Schiedsrichter: Donner, Daniel (Annaberg)
1. Assistent: Mauersberger, Nico  /  2. Assistent: Schneider, Pascal

Zuschauer: 22

Spielbericht:

Im Spiel gegen den Tabellenelften ist es uns leider auch diesmal nicht gelungen zu punkten. Dabei waren wir einem Erfolgserlebnis durchaus nahe, denn speziell in der zweiten Halbzeit waren durchaus Möglichkeiten da, den Platz sogar als Sieger zu verlassen. Bei böigem Wind, den wir zunächst gegen uns hatten, begann die Partie mit Vorteilen für die Gäste. Einen gefährlich aufsetzenden Freistoß konnte unser Schlussmann in Minute zwei gerade noch so über die Latte bugsieren. Nur kurz danach war unsere Nummer 1 schon wieder gefordert, klärte aber die Situation durch energisches Herauslaufen sicher (4.min.).  In Minute 6 setzten auch wir dann ein erstes Ausrufezeichen in der Offensive. Leider verpasste es aber David Hieckel, den Ball im rechten Moment auf den durchstartenden Nils Schmeißer zu spielen, und der Gegner konnte klären. Nach dieser doch recht turbulenten Anfangsphase pendelte sich das Spiel zwischen den Strafräumen ein. Umso ärgerlicher war es dann, dass der Kontrahent quasi aus dem Nichts dennoch zur Führung gelangte. Wieder einmal halfen wir bei der Entstehung des 0:1 kräftig mit, denn ein Missverständnis zwischen Innenverteidiger Voitel und unserem Keeper nutzte der Treuener Schwabe, indem er die Kugel nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Da unser Team Rückschläge solcherart ja mittlerweile gewohnt ist, steckte man den Rückstand  ganz gut weg und versuchte mit viel Laufaufwand und Einsatz, sich ins Spiel zu kämpfen. Dies gelang auch zusehends, und der eine oder andere Spielzug brachte die gegnerische Abwehr doch in Verlegenheit. Noch war man aber nicht zwingend genug. Lediglich bei einem Distanzschuss von Schmeißer in der 26. Minute musste der Torhüter der Vogtländer eingreifen. Auf dem Posten zeigte sich der Mann mit der Nummer eins dann auch in der 33. Minute, als er einen gut getretenen Freistoß von Stefan Uhlig aus dem rechten oberen Dreieck kratzte. Dass auch die Gäste in der Lage sind, gute Freistöße auszuführen, zeigten sie in der 41. Minute. Aus gut 25 Metern jagte ein Treuener das Leder mit Vehemenz glücklicherweise nur an den Außenpfosten des Blau-Weiß-Gehäuses. Mit einem schönen Spielzug gelang unserer Mannschaft in der 44. Minute der Ausgleich. David Hieckel bediente Steven Riemer am rechten Flügel mustergültig. Dieser setzte sich energisch im Laufduell durch und behielt auch die Übersicht, um die Pille flach im langen Eck zu versenken. Wie schon in den letzten beiden Spielen ging es also wieder mit einem Remis in die Kabinen. Mit dem festen Willen, diesmal unbedingt zu punkten, betrat unsere Mannschaft dann nach der Pause wieder das Spielfeld im Sportforum. Und tatsächlich bestimmten wir fortan das Geschehen auf dem Platz. Eine scharfe Eingabe Schmeißers in der 49. Minute verpasste Zimmermann, zentral vor dem Tor auftauchend, nur um Haaresbreite. Auch beim Kopfball von Marco Lenz in der 59. Minute war durchaus die Führung möglich. Weitere Gelegenheiten von Schmeißer und Hieckel blieben ungenutzt, und in manch verheißungsvoller Angriffsaktion fehlte die letzte Konsequenz beim finalen Pass. Aber auch der Kontrahent war vor unserem Kasten nicht mehr so zwingend wie noch in Hälfte eins. So lag ein Unentschieden quasi in der Luft. Doch es sollte erneut anders kommen. Einen Ballverlust Zimmermanns in der eigenen Hälfte nutzten die Treuener zu einem Angriff über die rechte Seite. Da die Eingabe von dort nicht verhindert werden konnte, war es wieder Schwabe, der zur Stelle war, um aus Nahdistanz einzunetzen. Auch wenn sich unser Team noch einmal aufzubäumen versuchte, zu einer gefährlichen Angriffsaktion reichte es nicht mehr. So stand am Ende, trotz großem Einsatz und zum Teil auch ordentlicher spielerischer Leistung, die Niederlage fest. Einmal mehr musste man im Blau-Weiß-Lager konstatieren, dass auch nur kleinste individuelle Fehler auf diesem Niveau bestraft werden. Erst recht, wenn man am Tabellenende steht.

Aufstellung:

Schlesiger / Voitel (ab 24.min. Klipphahn) / Lippert / Trebeck (ab 59.min. Jalal) / Uhlig / Michel / Lenz / Riemer / Zimmermann / Schmeißer / Hieckel

noch im Kader: Kretzschmar / Rahnfeld / Scheffler

Facebooktwittergoogle_pluspinterest