26. Punktspiel

  1. Punktspiel

Sonntag 19.05.2019 15:30Uhr

SpVgg. Blau Weiß Chemnitz : BSV Gelenau   1 : 3 (0:2)

Tore:  0:1 Viererbe (20.min.) / 0:2 Kolditz (34.min.) / 0:3 Kolditz (48.min.) / 1:3 Lenz (80.min.)

Schiedsrichter:  Haubner, Bürk   (Meerane)

  1. Assistent: Schulz, Sebastian / 2. Assistent: Stiller, Patrick

Zuschauer: 20  

Spielbericht:

Auch wenn wir, wie fast immer, personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnten, nahm sich unser Team doch vor, gegen den Tabellenvorletzten endlich mal wieder zu punkten. Jedoch standen Vorhaben und Umsetzen im krassen Gegensatz. Schon die Anfangsphase gehörte nämlich den Gästen. Mehr als eine Serie von Eckbällen sprang dabei aber nicht heraus. Auf der Gegenseite hatten wir durch David Hieckel eine gute Kontergelegenheit in Minute 12. Leider wurde er im letzten Moment noch gestört, und es gab lediglich Ecke. Diese brachte nichts ein. Nach ca. einer Viertelstunde bekam man die Partie etwas besser in den Griff, gestattete dem Gegner keine klare Chance und doch sollte den Gästen die Führung gelingen. Leider allerdings unter kräftiger Mithilfe unseres Keepers. Einen eher harmlosen Kopfball glaubte er schon sicher zu haben, jedoch flutschte ihm die  Kugel durch Hände und auch Beine und landete schließlich hinter der Linie. Kurz darauf konnte sich der ,,Unglücksrabe“ zuwischen den Blau-Weißen Pfosten aber auszeichnen. Gegen einen in der 24. Minute frei durchgebrochenen Gelenauer klärte er in großem Stil, indem er lange stehen bleib und diesem die Kugel vom Fuß spitzelte. Noch einmal waren wir dann defensiv nicht im Bilde, denn in der 26. Minute ergab sich für die Erzgebirger erneut die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Zum Glück zielte der auf halbrechts durchgehende Angreifer nicht genau und jagte die Kugel knapp am langen Pfosten vorbei. Danach besann sich auch unser Team und startete den einen oder anderen Angriff. Zwingend wurde man dabei aber nur einmal. Steven Riemer, der diesmal die Position des linken Verteidigers begleiten musste, war im Strafraum aufgetaucht, scheiterte aber aus Nahdistanz am Schlussmann des Kontrahenten (30.min.). Wieder hatte es den Anschein, dass wir drauf und dran waren, den Ausgleich zu erzielen. Doch auch diesmal warf uns ein individueller Fauxpas zurück. Diesmal war es ein völlig misslungener Querpass von Zimmermann, welcher das Unheil einläutete. Die dadurch entstandene Verwirrung unserer  Innenverteidigung nutzte Routinier Kolditz zum Ballbesitz, ging durch und erzielte das 0:2 (34.min.). So ging es wieder einmal mit einem Rückstand in die Kabinen. Der Unterschied zu sonstigen Spielen war allerdings, dass uns der Kontrahent diesmal nicht haushoch überlegen war, sondern eklatante individuelle Fehler den Rückstand ermöglichten. Mit dem Vorsatz, sich in Hälfte Zwei besser zu präsentieren, betraten wir nach dem Wechsel wieder den Platz. Doch das Vorhaben bekam schon schnell wieder einen Dämpfer. In der 48. Minute bekamen wir den Ball nach einer Eingabe von links nicht geklärt. Der Ball kam in die rechte Strafraumhälfte, wo ein Gelenauer sofort abzog. Die Kugel kam zwar nicht direkt aufs Tor, doch im Fünfmeterraum unterstrich Kolditz erneut seinen Torinstinkt und netzte aus kurzer Entfernung zum 0:3 ein. Wenn man dieser neuerlichen Niederlage überhaupt etwas Positives abgewinnen kann, dann dies, dass man sich auch nach dem 0:3 nicht hängen ließ und immer um den Anschlusstreffer bemüht war. Doch trotz, dass auch die Gelenauer Abwehr keinesfalls sattelfest war, und sogar mit ähnlichen Fehlern wie wir, uns Chancen ermöglichte (Hieckel 70./ Schmeißer 74.min.), dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Marco Lenz das 1:3 erzielen konnte. Der Treffer war zudem auch noch gut herausgespielt und zeigte, was gehen kann. Obwohl man wie gesagt sich weiter bemühte, blieb es beim 1:3 bis zum Schluss.

Aufstellung:

Schlesiger / Klipphahn / Pfeifer / Riemer / Trebeck / Michel / Lenz / Zimmermann / Hieckel / Schmeißer / Eckert (ab 63.min. Jalal)

noch im Kader: Kretzschmar / Uhlig